Behandlung

 

Am Beginn der Behandlung steht ein ausführliches Gespräch mit dem Patienten. Neben der genauen
Krankheitsgeschichte werden auch die Ernährungs- und andere Lebensgewohnheiten erfragt.

 

Bei der darauf folgenden Untersuchung kann der Osteopath das menschliche Gewebe Schicht für Schicht
ertasten. So spürt er minimale Bewegungseinschränkungen, Spannungen und Blockaden auf, die er mit
speziell für die Osteopathie entwickelten Griff- und Bewegungstechniken behandelt.

 

Eine osteopathische Behandlung dauert durchschnittlich 50-60 Minuten.
Der Körper kann etwa zwei bis drei Wochen lang auf die osteopathische Behandlung reagieren.
Die Anzahl der Behandlungen hängt vom Einzelfall ab und kann zwischen zwei und mehr
als sechs Sitzungen (bei chronischen Leiden) in Anspruch nehmen.